Tipps und Knigge für die eigene Hochzeit

Immer wieder einmal erleben wir Hochzeiten, bei denen wir den Brautpaaren einige Knigge (Umgangs-/Verhaltensformen) erklären und ein paar Tipps geben müssen.

Viele Männer tragen im Alltag keinen Anzug und heiraten ist ja nicht etwas, was man jeden Tag macht…. Daher von unserer Seite einmal ein paar Tipps für Braut, Bräutigam und das Brautpaar.

Männer und ihr Anzug

In der Regel trägt der Bräutigam zur Hochzeit einen Anzug. Oft sehen wir so eine Kleinigkeit, wie das Markenschild (Boss, Joop,…) am Ärmel des Anzugs. Das ist Werbung und ist nur mit ein paar leichten Stichen befestigt. Das gehört weg wie das Preisschlid.

Männer wissen oft auch nicht, wie man das Sakko trägt – geschlossen oder offen. Mit Krawatte oder Fliege trägt man den Anzug im Stehen geschlossen wobei der unterste Knopf offen bleibt. Also bei zwei Knöpfen ist nur der obere geschlossen, bei drei Knöpfen die oberen beiden Knöpfe. Ohne Krawatte kann das Sakko im Stehen offen oder geschlossen getragen werden – die offene Variante passt besser zur fehlenden Krawatte. Im Sitzen wird das Sakko aufgeknöpft. Für das Falten des Einstecktuchs gibt es verschiedenen Varianten. Klassisch ist die Dreiecksfaltung die für den festlichen Anlass auch gut passt.

Über Armlänge usw. sagen wir jetzt einmal nichts – wir hoffen, ihr hattet eine gute Beratung beim Kauf.

Je später der Abend

Je später der Abend, desto lustiger die Party. Irgendwann wird der Punkt kommen, an dem ihr euch eures Sakkos entledigt. Anstandshalber warten die männlichen Gäste mit dem Ablegen des Sakkos so lange, bis der Bräutigam sein Sakko abgelegt hat. Also wartet nicht zuuu lange damit.

Wie laufe ich in die Kirche ein?

In der Regel wird die Braut vom Vater in die Kirche zum Bräutigam geführt. Dabei stellt sich für die Braut die Frage, auf welcher Seite sie läuft. Wer es ganz richtig machen möchte: Die Braut läuft links von ihrem Vater. Beim Verlassen der Kirche ist es umgekehrt: Dann läuft die Frau rechts von ihrem Mann.

An welcher Hand der Ring

In Deutschland wird der Ehering an der rechten Hand getragen – der Verlobungsring an der linken Hand. Was uns selbstverständlich erscheint, ist in anderen Ländern ganz anders. In der Schweiz wird der Ehering an der linken Hand getragen. Begründung: Die linke Hand ist die, die zum Herz zeigt. Andere Länder, andere Sitten…

Die Hochzeitstorte

Einige wissen es – viele nicht. Das Anschneiden der Hochzeitstorte ist ein Ritual. Man sagt so: “wer die Hand beim gemeinsamen Anschneiden der Torte oben hat, hat später die Hosen an”.  Bei Brautpaaren die um diese Aussage wissen, entsteht oft ein lustiger Kampf beim Anschneiden (was tolle Fotos gibt). Das erste Stück nimmt sich das Brautpaar wobei dann der Bräutigam der Braut ein Kuchenstück an den Mund führt und umgekehrt.

Der Hochzeitstanz

Der erste Tanz gehört dem Brautpaar. Die Zeiten, zu denen dies klassisch ein Walzer war, sind vorbei. Erlaubt ist alles. Aber: Nach dem Hochzeitstanz solltet ihr eure Eltern einbeziehen. Die Braut führt ihren Vater und Schwiegervater zum Tanz und der Bräutigam Schwiegermutter und Mutter. Das kann dann eben auch ein Foxtrott sein – einfach mit dem DJ bzw. den Musikern den Anschluss nach dem Brauttanz besprechen.

Es gibt sicher noch einige kleine Tipps – falls ihr welche wisst, teilt sie gerne in den Kommentaren….

COMMENTS
YOUR COMMENT

NAME
EMAIL
WEBSITE

*

COMMENT

next one

Ja, ich will – wir sind dabei