Mona & Andreas, 14.09.2019, Salem-Leutkirch

Mona und Andreas wünschten sich nur eine kleine Begleitung aber aufgrund der Zeitplanung dann doch etwas mehr… So fanden wir eine gute Lösung zwischen unseren Paket-Angeboten.

Die kirchliche Trauung war in Salem-Leutkirch geplant. Wie ich erst am Tag der Hochzeit durch den Organisten erfuhr, eine sehr beliebte Kirche für die kirchliche Trauung. Ich selbst kannte sie noch nicht. Doch spulen wir etwas zurück….

Beim Vorgespräch ergab es sich schnell, dass das Paar-Shooting vor der eigentlichen Trauung stattfinden sollte. Das hat immer wieder Vorteile. Einer der wichtigsten: Das Brautpaar muss dann die Gesellschaft nicht alleine lassen sondern kann gemeinsam mit den Gästen feiern. Bei der Frage nach guten Locations konnten wir natürlich den Schlosssee bei Salem empfehlen, da wir hier schon einige Shootings gemacht haben. Aber man muss auch immer mit schlechtem Wetter rechnen. Da das Budget recht begrenzt war, suchte die beiden nach Alternativen zum Schloss Salem. Fündig wurden sie dann bei der Burg Meersburg. Auch für mich eine neue Info: Man darf hier gerne Shootings machen, es muss nur der normale Eintritt bezahlt werden.

Hochzeitsfotograf Bodensee

Aber am Hochzeitstag war dann schönstes Wetter. Fast schon wieder etwas zu warm… So konnten wir uns am Schlosssee treffen, um gemeinsam tolle Bilder zu machen. Da die Badesaison auch schon vorüber war, war es angenehm ruhig.

Während sich die beiden eine Pause nach dem Shooting gönnten, fuhr ich schon nach Salem-Leutkirch, um in der Kirche schon ein paar Fotos zu machen. Doch ich stand vor verschlossener Türe. So setzte ich mich auf eine Bank im Schatten und wartete. Währenddessen kam der Organist, der auch etwas früher kam, weil er mit der Solistin noch ein paar Stellen der geplanten Lieder proben wollte. Und er erzählte mir dann davon, dass diese Kirche bei Brautpaaren recht beliebt ist.

Hochzeitsfotograf Bodensee

Warum, das sollte ich sehen nachdem die Mutter der Braut mit dem Schlüssel gekommen war. Die Kirche ist wirklich sehr schön – nicht überfrachtet wie z.B. die Birnau aber doch mit einer sehr schönen Ausstattung. Eine Besonderheit ist die Orgel, bei der der Organist diese im Rücken hat. Das lässt dem Organisten wenig Platz.

Besonders tiefenentspannt war die Begegnung mit dem Pfarrer. Wie immer suche ich vor der Trauung den Kontakt, um mich vorzustellen. Ich konnte noch nicht einmal meine Begrüßung zu Ende bringen da meinte er schon “Sie können sich frei bewegen”. So macht Hochzeit Spaß….

Hochzeitsfotograf Bodensee

Trotzdem verhalte ich mich auch in solchen Situationen zurückhaltend, denn es sind ja auch noch Gäste da, die die Trauung verfolgen. Nach der eigentlichen Trauungszeremonie meinte der Pfarrer, dass das Brautpaar sich nun gerne küssen darf. Und nach dem Kuss fragte er laut: “Hat der Fotograf das oder sollen sie sich noch einmal küssen?” – Gelächter bei den Gästen… Warum kann es nicht immer so entspannt und locker sein?

Ich blieb dann noch etwas, um alle Gratulanten und Gäste und etwas vom Sektempfang zu fotografieren. Es war rückblickend ein toller Ausklang des Jahres – noch eine Hochzeit im November, dann ist für uns das Jahr abgeschlossen.

Danke an Mona und Andreas für das Vertrauen – es hat viel Freude bereitet, euch zu begleiten.

Hochzeitsfotograf Bodensee

Hochzeitsfotograf Bodensee

Hochzeitsfotograf Bodensee

Hochzeitsfotograf Bodensee

Hochzeitsfotograf Bodensee

Hochzeitsfotograf Bodensee

 

COMMENTS
YOUR COMMENT

NAME
EMAIL
WEBSITE

*

COMMENT

next one

Diane & Simon, 22.06.2019, Deggenhausertal