Kleine Hochzeitsreportage in Weingarten und Ravensburg

Ich gebe ja eigentlich nicht viel auf Facebook – jedensfalls werben wir dort nicht. Und ich denke auch die wenigsten Anfragen erhalten wir wegen unserer Aktivitäten auf Facebook.

Doch es gibt auch Ausnahmen: Adrian hatte in einer Facebook-Gruppe kurfristig nach einem Hochzeitsfotograf gesucht. Die Bekannte, die fotografieren wollte, war kurzfristig abgesprungen. Zufällig hatten wir gerade noch diesen Freitag keinen Termin. Daher habe ich uns angeboten.

Adrian war nach dem ersten Kontakt gleich klar: Auf mich/uns kann er sich verlassen. An die 20 “Fotografen” hatten auf seinen Beitrag reagiert. Doch nach Nachfrage durch ihn kamen kaum Reaktionen.

Kurz darauf saßen wir bei uns auf der Terrasse und haben den Ablauf der Hochzeit besprochen. Auf dem Weg nach Ravensburg besuchte ich gleich noch meinen Lieblings-Friseur in Markdorf. Wie so oft hatte ich die Fahrzeit sehr großzügig eingeplant und war eine Stunde zu früh an der Kirche. Kurzes Gespräch mit dem Organist und warten im Auto.

Der Pfarrer war sehr nett. Wie immer suche ich das Gespräch mit dem Pfarrer, denn Konflikte lassen sich einfach vermeiden, wenn man vorher miteinander spricht.

Eine kleine Überraschung gab es für das Brautpaar nach der Trauung: Freunde hatten einen alten BMW 502 organisiert. Da schlägt das Herz des Fotografen höher. Zum Glück stand uns das Fahrzeug noch nach dem Weg zur Location zur Verfügung. So konnte ich noch sehr schöne Gruppenbilder und auch Bilder mit dem Brautpaar und mit dem Auto machen.

Nach der kirchlichen Trauungen ging es bei Flappach an den See. Für mich wieder eine neue Location – aber sehr, sehr schön. Besonders witzig fand ich die 0,1 Biergläser zum Sektempfang. Sonst gibt es Sekt, Sekt-Orange, Orangensaft oder aktuell Lillet. Aber 0,1 Bier ist echt mal was für Männer 🙂

Auch hier zeigte sich wieder einmal, dass man an Gruppenbildern viel Zeit verlieren kann. Unser Tipp: Macht euch vorher eine Liste mit den gewünschten Konstellationen. Fünf bis sechs verschiedene Zusammenstellungen sollten ausreichen und das Maximum sein. 10 oder mehr verschiedene Konstellationen macht dann auch uns keinen Spaß mehr.

Sehr schön war an der Location, dass wir hier gerade die Paar-Aufnahmen machen konnten. Wir mussten nur wenige Minuten gehen und waren für uns. Das ist für alle wichtig – für uns als Fotograf aber auch für das Brautpaar. Wir wünschen Jasmin und Adrian alles Gute für die Zukunft….

hochzeitsfotograf ravensburg

YOUR COMMENT

NAME
EMAIL
WEBSITE

*

COMMENT

next one

Als Hochzeitsfotograf auf der Birnau